2. April 2021

Brand der drei Scheunen

Brand der drei Scheunen

08.07.1983

In der Nacht vom 8. auf den 9. Juli 1983 sind im Ortskern von Riedenberg drei Scheunen vollständig ausgebrannt. Betroffen waren die Anwesen Breitenbach, Hüfner und Weigand. Das Feuer wurde gegen 22:00 Uhr entdeckt und bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau wie folgt gemeldet:
„Macht hin! Macht flott! Beim Schauspieler brennts!“ Anschließend legte der Anrufer auf. Nur dem Riedenberger Polizisten Dieter Strohmenger, der zu diesem Zeitpunkt Dienst hatte ist es wohl zu verdanken dass die Feuerwehr schnell alarmiert wurde. Denn durch die rasch eingetroffenen Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser verhindert werden. Im Einsatz waren neben der Riedenberger Wehr die Feuerwehren aus Wildflecken, Bad Brückenau, die Lagerfeuerwehr und die Oberbacher Feuerwehr. Die Feuerwehr Oberbach wurde aufgrund einer Panne bei der Funkalarmierung nicht alarmiert, rückte aber aufgrund der starken Rauchentwicklung selbstständig aus.

Eine Brandwache musste bis zum späten Samstag Abend an der Einsatzstelle bleiben um ein erneutes Aufflackern des immer noch schwelenden Feuers zu verhindern.

 

Es handelt sich bei diesem Einsatz um das größte Feuer im Ortsbreich von Riedenberg der jüngeren Geschichte.